120905 flyer fachtagung smal
Qualität in Altenpflegeheimen
– geprüft, transparent, benotet?
Fachtagung zur Zukunft der Prüfkultur
am 20.September 2012

Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenfrei und bedarf der Anmeldung. Vertiefende Informationen entnehmen Sie den jeweiligen PDF-Dateien.

 
Das Netzwerk FRANKFURTER FORUM FÜR ALTENPFLEGE, der Kommunikationsverbund der Altenpflegeheimleitenden in Frankfurt am Main seit 1993, bietet in Kooperation mit der Stadt Frankfurt am Main im Plenarsaal des Frankfurter Römers, am 20. September 2012, von 10.30 bis 15.00 Uhr, unter der Schirmherrschaft von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann - die Veranstaltung:



Grußworte überbringen zu Beginn:
- OB Peter Feldmann SPD und Willi Zylajew,
(MdB, CDU/CSU, pflegepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion)

Anschließend werden Fachleute drei Prüfmodelle für die Qualitätsbeurteilung in der stationären Altenpflege vorstellen.  
Diesen Ausführungen folgt eine juristische Einschätzung.
Dass sich interessierte Leser über die Prüfmodelle im Voraus kundig machen können, wird auf diese hingewiesen mittels LINK und PDF-Dateien zusammen mit den Vortragenden:





FACHTAGUNG TEIL 1
Die Vortragenden stellen drei Prüfmodelle dar:

Referat 01    - Dr. Oliver R. Wermann  
Leitender Arzt Pflege MDK Saarland
Sind die PTVS alternativlos?
Externer Link zur PDF-Datei PTVS
link externwww.mds-ev.de/media/pdf/2010-02-16-MDK-Anleitung_stationaer.pdf


Referat 02    - Anne Marx
Qualitätsvergleich:  Prüfmodell nach Wingenfeld
Erfahrungen aus dem aus Projekt: Caritas Münster.
link extern www.caritas-muenster.de/83363.html

 
Referat 03    -Dr. Stephan Ackermann
Wie geht Qualitätsprüfung im Dialog?  Prüfmodell Bayern.

 
Referat 04    - Prof. Dr. Thomas Klie
Professor für öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft
an der Evangelischen Fachhochschule Freiburg
Positionierung aus juristischer Sicht
Juristische Positionierung





FACHTAGUNG TEIL 2
Podiumsdiskussion Prüfmodelle in der Praxis mit:
- Natalie Albert   (Wingenfeld-Modell: Projekt Caritas Münster)
- Oliver Backhaus (DRK – Vorsitz Ortsliga Frankfurt)
- Brigitte Hoppe (PDL  Alloheim Frankfurt )
- Sylvia Momsen (GRÜNE IM RÖMER)

Sofern  Referenten/innen, die im Teil 1 vorgetragen haben, zum Zeitpunkt der Podiumsdiskussion noch zugegen sind, können sie sich an dieser Diskussion beteiligen.


 


POSITIONIERUNG DES FRANKFURTER FORUM
Positionen zur Pflegeversicherung aus den Jahren
2000 - 2006 - 2010

Jahr 2000     -Buch
Gemeinsames Kommunikationsmanagement Auszug aus Handbuch Seniorenmarketing - dfv - 2000 Meyer-Hentschel
Einführung der Industrienorm in der Altenpflege - Struktur-, Prozess-, Ergebnisqualität

Jahr 2006     -Broschüre
Kulturwerte in der Pflege als wesentliche Aufgabe in der Altenpflege
Wirkungen: Frankfurter Programm Würde in Alter - Daseinsfürsorge der Kommune
link intern www.frankfurter-forum-altenpflege.de/239-pm-ffp-2006-07-11.html

Jahr 2010     -Übersicht / Darstellung
Pflegeversicherung - Was zahlt sie und was zahlt sie nicht?
Stellungnahme Projektgruppe: "Die würde des Alters ist antastbar" im FFA