Pressemitteilung vom 24.09.2016-Aktuelles-

Bessere Kooperation zwischen Kliniken und Pflegeheimen

Krankenhäuser und Pflegeheime müssen noch enger verlässlich zusammenarbeiten und sich austauschen, sodass Infektionen, multiresistente Keime (MRSA) und andere Besiedelungen rechtzeitig beiderseits bekannt sind, um Patienten, Mitarbeiter der Heime und Kliniken und  Angehörige ausreichend zu schützen.

Unsere Themen heute:
 
01 |  
Klinken und Pflegeheime müssen sich gegenseitig verlässlich informieren
 
02 | Wie ein Dorf mitten im Stadtteil
 
03 | Umbau des Justina von Cronstetten Stifts ist vollendet

   
 



160924 pm 01 Dr Teßmann im Gespraech s(Fotografin: Rita Krötz)
Dr. med. Rolf Teßmann erklärt Zusammenhänge.
01.  Klinken und Pflegeheime müssen sich gegenseitig verlässlich informieren
Die Nachrichtensendung Hessenschau berichtete im August 2016 über die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik (BGU) in Frankfurt. Seit geraumer Zeit werde dort jeder neu aufgenommen Patient einem MRSA-Screening unterzogen, das zeige, ob ein Patient Träger multiresistenter Keime ist oder nicht. Die sogenannten MRSA-Keime können sich für ihn und andere Personen lebensbedrohlich auswirken, weil sie z. B. nicht mehr auf Antibiotika reagieren.

Schwierig wird es daher auch für Pflegeheime, wenn sie Patienten aus Kliniken aufnehmen, von denen nicht bekannt ist, dass sie Träger von MRSA sind und daher Mitbewohner, aber auch Pflegende gefährden können.

In einem Gespräch gibt Dr. med. Rolf Teßmann, Chefarzt der Abteilung Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie der BGU,  darüber Auskunft, warum man neue Wege geht, um multiresistente Keime besser einzudämmen.


 >> Den vollständigen Text finden Sie in der PDF-Datei 01
 




 
160924 pm 02 Pflegeheim Bockenheim s(Fotografin:  Beate  Glinski-Krause)
1991 wurde das Pflegeheim Bockenheim eröffnet und bot damals schon ein Wohngruppenkonzept mit eingebauten Wohnküchen
02.  Wie ein Dorf mitten im Stadtteil

Wie wichtig für Menschen in Pflegeheimen die Anbindung an die Umgebung ist, zeigt das Beispiel des Pflegeheims Bockenheim im gleichnamigen Frankfurter Stadtteil. Es ist gelungen, seit 25 Jahren Menschen aus dem Stadtteil so ans Haus zu binden, dass sie die Bezüge und Beziehungen dazu zu einem Teil ihres Lebens gemacht haben. Daher ist dort täglich etwas los!

 >> Den vollständigen Text finden Sie in der PDF-Datei 02
 
      













 
 160924 pm 03 Daniela Birkenfeld s(Fotografin: Beate Glinski-Krause)
Die Frankfurter Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld sieht In Pflegeheimen mitten in der Innenstadt mehr Möglichkeiten der Abwechslung
03.  Umbau des Justina von Cronstetten Stifts ist vollendet

Das Pflegeheim in der Frankfurter Arndtstraße 38 ist keine Baustelle mehr. Und vor allem ist nun wieder der Eingang des Hauses voll nutzbar. Nach über vier Jahren Umbauzeit unter Leitung des Architekten Rainer Krebs wurden bei laufendem Betrieb Doppel- in Einzelzimmer umgewandelt. Nun ist im Hause wieder Ruhe eingekehrt und es leben dort 47 Menschen.






 >> Den vollständigen Text finden Sie in der PDF-Datei 03