Pressemitteilung vom 08.07.2009 -Frankfurter Programm-
x
Diese Datei herunterladen (090708_FFA_PM31_Buergerm_graef_2009.pdf)PM31 -Bürgermeister-Gräf-Haus[08.07.2009][ ]531 kB
Diese Datei herunterladen (090708_FFA_PM31_Buergerm_graef_2009.doc)Zur redaktionellen Weiterbearbeitung[08.07.2009][ ]1123 kB

Bürgermeister-Gräf-Haus

"Sie ist sehr eifrig da"
Nach Aussage von Anneliese Schadach, Bewohnerin des Bürgermeister-Gräf-Hauses, ist Helga Schwalb-Born immer eifrig da. Sie betreut täglich in der Zeit von 7.30 bis 16.00 die 20 Bewohner einer Projektgruppe. Dass Betreuung mit Geben und Nehmen unter Menschen zu tun hat, drückt Frau Schadach so aus: „Ich bin hier Mädchen für alles.“ Dies sei etwas, was ihr Freude mache. Denn sie räumt am Abend die Spülmaschine aus und deckt schon den Tisch fürs Frühstück in der Gemeinschaftsküche. „Durch Erwin Böhm haben wir den normalen Alltag im Haus“, so Schwalb-Born. Sie arbeitet seit 2008 als „Präsenskraft“ in diesem Projekt im Rahmen des Frankfurter Programms Würde im Alter. Dank dieser kommunalen Förderung konnte 2006 das psychobiografische Modell nach Böhm eingeführt werden. Seit 2001 wurden Projekte der Einzelbetreuung gefördert, die nun im Hause alltäglich sind.....