Pressemitteilung vom 05.05.2005 -Frankfurter Programm-
x
Diese Datei herunterladen (060505_SF_01_einfuehrung_kampagne_2005.pdf)Oper Faust in der Pflege[05.05.2005][ ]75 kB
faust in der pflege

Interview mit Frank Martin Widmaier,
Spielleiter der OPER FRANKFURT,
Die Oper „FAUST“ von Charles Gounod
hatte am 6. Februar 2005 in Frankfurts Oper Premiere.
Das Besondere:
Die Regie lässt den ersten Akt des Musikdramas in einem Pflegeheim beginnen. Faust ist ein zittriger, pflegebedürftiger Mann. Schon im Sterben begriffen, ruft er Mephisto, um wieder jung zu werden und Liebesglück zu finden. Und der Teufel erfüllt den Wunsch jedoch um den Preis, dass Faust seine Seele dem Bösen überlassen muss. Bundesweit wurde die Inszenierung gefeiert in Überschriften wie: „Liebe im Pflegeheim“, „Teufelspakt zwischen Pflege und Plattenbau“ oder gar „Die Liebe ist los im Heim“.