Altenzentrum der jüdischen Gemeinde
Bornheimer Landwehr 79 b
60385 Frankfurt am Main    [ Bornheim ]
069 / 405 60 -0
069 / 405 60 -111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.altenzentrum.jg-ffm.de
juedische gem 1 sml
Träger: Jüdische Gemeinde, Frankfurt am Main,
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Ansprechpartner/in Telefon E-Mail
Leitung  (Stellvertr.):  Patrick Wollbold 069 / 405 60 -177 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sozialer Dienst: Barbara Chalupa 069 / 405 60 -130 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Sara Majerczik 069 / 405 60 -109 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Chef-Sekretariat: Sofie Lewinson 069 / 405 60 -197 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Sanela Talic 069 / 405 60 -198 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Örtliche Informationen & Erreichbarkeit
  Linie Haltestelle
U-Bahn U4 Bornheim Mitte
  U7 Parlamentsplatz
Tram 12, 14 Eissporthalle
Buslinie 4, 43, 69 Saalburg- Wittelsbacherallee
juedische gem 2 sml
Umgebung
  • Großer eigener Park im Carreé
  • Freizeitterrasse mit großer Schach-Anlage

 
Das Altenzentrum der Jüdischen Gemeinde liegt im Frankfurter Stadtteil Bornheim auf dem Gelände des alten Jüdischen Krankenhauses. Das vollständig neu gestaltete Haus ist ringsum von Bäumen umgeben und hat einen großen eigenen Park im Carreé
Beschreibung des Hauses
Heimplätze
  • 174 Einzelzimmer
 
Betreutes Wohnen
  • 120 Wohnungen
    Wohnberechtigungsschein erforderlich
 
Zimmerausstattung
  • Barrierefreie Dusche und WC im Zimmer
  • Telefon- und TV-Anschluss
  • Notrufanlage - wireless
 
Speisen &
Verpflegung
  • Koschere Küche
  • Menüwahl bei allen Speisen
  • Im Caféhaus Kaffee und Kuchen,
    sowie Softdrinks, Eiscreme u. a.
 
Allgemeines
 
 
Im Haus
  • Synagoge
  • Eigenes Rehabilitationszentrum
  • Festveranstaltungsraum
  • Internet wireless für Heimbewohner
  • Internetcafé, Club-Café,
  • Friseursalon,
  • Bibliothek, Kiosk
 
Fremdsprachen
  • Englisch, Hebräisch, Ungarisch, Russisch, Spanisch, Italienisch, Rumänisch, Französisch und Jiddisch
 
Bewohner Betreuung
Pflegerische Dienste
  • Vollstationäre Pflege
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege (13 Plätze)
  • Pflege Shoa-Überlebender
  • Transkulturelle Pflege
 
Beratende Dienste
& Seelsorge
  • Heimbeiratsaktivitäten, Sozialdienst
  • Angehörigen-Abende und -Beratung
  • Ärzteversammlungen
  • Religiöse Betreuung
  • Feiern jüdischer Festtage
  • Gottesdienste jeden Freitag Abend
  • Sterbebegleitungen
 
Zusatz-Dienste
  • Zimmerreinigung, Wäschereinigung
  • Haustechnik
  • Hauswirtschaftliche Versorgung
  • Fußpflege und Friseur
  • Einkaufsdienst, Schuhreparatur
  • Ehrenamtliche Besuchsdienste zum Erzählen, Spazierengehen und Vorlesen
 
Arzt / Therapie- und Betreuungsangebote
  • Freie Arztwahl
  • Ergotherapie, Physiotherapie
  • Betreuung demenziell Erkrankter in zwei Sprachen
  • Psychologische und psychiatrische Betreuung
  • Beschäftigungtherapie, Musik- und Kunsttherapie, Lesekreis
 
Kommunikation & kulturelle Angebote
  • Großes Sommerfest, Geburtstagsfeiern
  • Konzerte, Theater, Ausflüge, Bingoabende
  • Hausprospekt / Broschüren
  • Internet: www.altenzentrum.jg-ffm.de
juedische gem u sml
Die Hausgemeinschaft des Jüdischen Altenzentrums feiert Sommerfeste im Garten hinter dem neu erbauten Haus.
 
 
Projekte, Zertifikate & Auszeichnungen
Frankfurter Programm
"Würde im Alter"
Speziell strukturierte Betreuung für an Demenz erkrankte Personen in den Wohnbereichen in kleinen homogenen Gruppen. Vier Gruppen von dementiell Erkrankten nach Naomi Feil, davon eine Gruppe russischsprachig.
Ehrenamtlich im Altenpflegeheim.
 
 
Projekte
--
 
 
Zertifikate & Auszeichnungen
Bundesmodell des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
BUNDESMODELL des Bundesseniorenministeriums
1. Pflege der Shoa-Überlebenden
2. transkulturelle Pflege
3. Mehrsprachige Pflege demenziell erkrankter Bewohner
 
Sonstiges / Besonderes
Größte Einrichtung ihrer Art in Europa. Aufnahme auch nicht jüdischer Bewohner. Intensive Schulung der Mitarbeiter.
 

Zum Seitenanfang  Zum Seitenanfang